Skip to main content

Was ist neu in Version 2020

Mit mehr als 20 Jahren FEA Simulationserfahrung in Forschung und Industrie wird unsere COPRA FEA RF Software kontinuierlich von unseren Spezialisten weiterentwickelt. Mit der Version 2020 haben wir uns Folgendes zum Ziel gesetzt:

  • Zusätzliche Postprocessing-Möglichkeiten
  • Verbesserte Benutzerfreundlichkeit der „Automatic Report" Funktion
  • Verbesserte Gesamtleistung der Software in Bezug auf ihre Geschwindigkeit

Neue Auswertegröße: Blechdicke

Die Ergebnisgröße Blechdicke kann berechnet und der Ergebnisdatei hinzugefügt werden, welche dann beim Auswerten z.B. als Konturdiagramm zur Verfügung steht. Der Benutzer kann dies entweder während der Simulationsvorbereitung (simulation run menu) oder der Nachbearbeitung der Simulationsergebnisse anstoßen.

Neue Postprocessing Ergebnisgröße: Stationsübergreifende Umformkräfte

Eine neue Postprocessing-Funtionalität ist nun verfügbar, die es dem Nutzer ermöglicht, ein Diagramm mit den Umformkräften in allen Stationen zu generieren.

Diese Funktionalität erlaubt eine Auswahl der Kraftrichtungen und Achsentypen, welche im Diagramm dargestellt werden sollen.

Das Diagramm kann dem Report hinzugefügt werden. Zusätzlich können mithilfe der automatischen Report Funktionalität -- basierend auf einen vom Anwender definierten kritischen Kraftniveau -- eine Reihe von Auswertungen angestoßen werden.

Postprocessing-Ergebnisgröße: Umformenergieverteilung - simuliert vs. konstruiert

Es gibt nun eine neue Postprocessing-Funktionalität, die dem Anwender ermöglicht, ein Diagramm zu erstellen, in welchem die „konstruierte Umformarbeit" (wie in der COPRA RF Umformblume vorgesehen) mit der simulierten Umformarbeit in jeder einzelnen Station verglichen werden kann.

Das Diagramm kann dem Report hinzugefügt werden. Zusätzlich können mithilfe der automatischen Report Funktionalität -- basierend auf die Abweichung zwischen Konstruktion und Simulation -- eine Reihe von Auswertungen angestoßen werden.

Diese Entwicklung ist ein Schritt in Richtung einer autonomen Auswertung der Rollformkonstruktion, da hier möglich kritische Stationen automatisch gesammelt werden.

Die "Restart"-Funktionalität ist nun auch für COPRA FEA RF WireRolling verfügbar

Diese Funktionalität erlaubt einen Restart einer Simulation ab einer vom Benutzer wählbaren Station. Als Input werden die Ergebnisse einer vorangegangenen Simulation verwendet.

Der Anwender profitiert mit dieser neuen Funktionalität von einer erheblichen Zeitersparnis, da eine Änderung in der Werkzeugkonstruktion nun keine erneute Simulation der Umformung bis zu den modifizierten Stationen voraussetzt.

Weitere Entwicklungen und Anmerkungen

  • Marc/Mentat 2019 FeaturePack1 enthalten (auch für COPRA FEA RF WireRolling)
  • Ein symmetrisch simuliertes Profil kann nun in den "globalen Einstellungen" als Ganzes und während der ganzen Auswertung als solches dargestellt werden
  • CAD-Export: nurbs Oberflächen eines simulierten Blechs in Parasolid (*.x_b) Format
  • Allgemeine Verbesserungen der Benutzerfreundlichkeit

Downloads