Zum Hauptinhalt springen

COPRA FEA RF

Mit unserer Simulationssoftware COPRA FEA RF gehören kostspielige trial and error Prozesse der Vergangenheit an. Denn selbst komplexe Walzprofiliervorgänge mit hunderten Stationen sowie vor- und nachgeschalteten Bearbeitungsschritten berechnet das Modul zuverlässig und schnell. Die Modellerstellung erfolgt dabei vollautomatisch – ein eigener FEA-Spezialist wird nicht benötigt.

Die virtuelle Rollformanlage

Durch Simulation mit Hilfe der sog. Finite-Elemente-Methode verhindern Sie nicht nur hohe Kosten durch Defekte und mangelnde Produktqualität. Die intelligente Vernetzung unserer COPRA Software-Lösungen sorgt dafür, dass die Simulationsergebnisse umgehend wieder für Optimierung oder Fehlerbehebung in COPRA RF zur Verfügung stehen. Auf Wunsch erfolgt die Anpassung der Umformblume vollautomatisch. Und ganz nebenbei generieren Sie durch konsequente Simulation der Umformstrategien wertvolles know how im Unternehmen.

Auch die für Profil- wie Rohrhersteller oft problematische Materialveränderung während des Walzprofilierens ist für COPRA FEA RF kein Problem. Auch ganz typische Defekte wie Bandkanten-Welligkeit, Drall oder etwaige Krümmungen treten durch die vorherige Verifizierung meist gar nicht erst auf.

Prozessoptimierung durch Simulation

Durch die schnelle und zuverlässige Simulation mit COPRA FEA RF optimieren Sie nicht nur den Rollformprozess, sondern können den Verschleiß Ihrer Rollenwerkzeuge auf ein Minimum reduzieren. Der Großteil der Inbetriebnahme der Anlage wird durch eine Finite-Elemente-Simulation buchstäblich bereits softwareseitig abgewickelt. Maschinenstillstände vermeiden Sie durch konsequente Simulation ebenso und sorgen daher für einen kosteneffizienten Gesamtprozess.

Behalten Sie den Überblick selbst bei komplexen Prozessen: Im Anschluss an die Simulation gibt COPRA FEA RF eine dynamische Animation des Rollformprozesses aus und stellt die Ergebnisse grafisch dar. Dazu gehören auch die entscheidenden Informationen wie die auftretenden Kräfte, Drehmomente sowie Druck- und Spannungsverhältnisse. Die Daten der simulierten Querschnitte werden dabei mit den konstruierten verglichen. Eine vollständige, dreidimensionale Darstellung des (virtuellen) Produkts erfolgt ebenso.

  • Automatische und sekundenschnelle Erstellung des FE-Modells
  • Kein eigener FEA-Spezialist benötigt - Jeder Konstrukteur mit Erfahrung im Rollformbereich kann COPRA FEA RF bedienen
  • Einfache und schnelle Optimierung des Rollensatzes
  • Virtuelle Inbetriebnahme und Simulation von Rollenkonstruktionen
  • Advanced Restart – Anpassung des Gitternetzes während der Konstruktion
  • Gerüststeifigkeit: Veränderung des Walzspaltes durch die Umformkräfte wird zuverlässig berechnet
  • Berechnung des nötigen Antriebsmoments
  • Dynamische Animation des Umformprozesses
  • Zeigt Defekte am Produkt, die durch eine fehlerhafte Konstruktion enstehen
  • Ermittelt die Rotationsgeschwindigkeit nicht angetriebener Achsen
  • Darstellung der Umformkräfte, aufgeschlüsselt nach Achsen

Prozesssimulation bedeutet nicht nur entfallende Kosten für Prototypen, Rollenwerkzeuge und die Inbetriebnahme von Rollformanlagen. Durch konsequente, dokumentierte Verifizierung der Konstruktion entsteht im Unternehmen wertvolles know how. Nicht wenige Kunden berichten außerdem, dass Sie schon mittelfristig Kosten durch einen effizienteren Rollformprozess und weniger Verschleiß der Rollenwerkzeuge sparen konnten.

Prozesssimulation und eine durchgängige Vernetzung innerhalb des COPRA workflow ermöglicht es Profil- wie Rohrherstellern,

  • ihre Kosten besser kalkulieren
  • den Werkzeugbestand effizienter zu nutzen
  • den Fertigungsprozess ohne kostenintensive Versuche zu optimieren (inkl. vor- und nachgeschalteter Bearbeitungsschritte)
  • die Machbarkeit des Projekts im Vorhinein abschätzen
  • know how zu schaffen für künftige Projekte